Initiative KiJuFö

Die „Initiative zur Kinder- und Jugendförderung Naunheim“ gründete sich im Zeitraum von Dezember 1990 bis Mai 1991 als „Förderkreis Kinder- und Jugendarbeit Naunheim“. Das Hauptmotiv für die Gründung war der Wunsch, dass sich eine lebendige Kinder- und Jugendarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde bilden sollte. Denn schon seit Jahren war dies nicht mehr der Fall.
Eine ganze Reihe von engagierten Gemeindegliedern hatte erkannt, dass in der Gemeinde nicht mehr das Potential vorhanden war, um eine attraktive Kinder- und Jugendarbeit mit ehrenamtlich Mitarbeitenden aufzubauen. Hinzu kam die Überzeugung, dass dies nur mit einem „hauptamtlichen“ Kinder- und Jugendreferenten/Gemeindepädagogen gelingen könnte.

Durch tatkräftige Mithilfe von Harald Würges, Irmgard Hedrich, Walter Wagner, Alfred Weber, Manfred Becker, Pfarrer Eberhard Arnold und anderen, gelang es, dieser Idee Gestalt zu verleihen.
Innerhalb eines halben Jahres fanden sich etwa 50 Spender*innen in und außerhalb der evangelischen Kirchengemeinde, die als Dauerspender Mitglied wurden und so das Projekt einer hauptamtlichen Stelle auch ideell mittrugen.

1991 gab der damalige Sozialdezernent der Stadt Wetzlar, Heinz Rauber, die Zusage, den Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit für den Stadtteil Naunheim durch die Stadt Wetzlar zu bezuschussen.
Damit war die Finanzierung einer 3/4-Stelle gesichert.

Im Sommer 1992 konnten wir mit Isolde Jacob die erste hauptamtliche Gemeindepädagogin für die Kinder- und Jugendarbeit anstellen mit dem für uns „sensationellen Umfang“ einer ganzen Stelle.
In der Zwischenzeit ist aus der Zusage des damaligen Sozialdezernenten ein Vertrag mit der Stadt Wetzlar geworden, letztmalig aktualisiert Ende Januar 2009. Und aus dem Förderkreis Kinder- und Jugendarbeit wurde die „Initiative zur Kinder- und Jugendförderung Naunheim“.

Mit der Anstellung von Isolde Jacob erhielt die Kinder- und Jugendarbeit einen neuen Stellenwert in der evangelischen Kirchengemeinde und gehört bis heute zum unverkennbaren Profil der Gemeinde.
Zwei Aktionsfelder oder Arbeitsbereiche aus der vier-jährigen Tätigkeit von Isolde Jacob ziehen sich wie ein roter Faden bis heute durch unsere Kinder- und Jugendarbeit.
Einerseits ist das der im Gemeindezentrum stattfindende Offene Treff für ältere Kinder und Jugendliche, damals „Papperla-Pub“ genannt, heute das INside.
Und andererseits waren das die Lollipops, eine kindermusikalische Arbeit mit Bewegung und Animation. Heute sind das die Weihnachtsmusicals, aufgeführt im Familiengottesdienst an Heilig Abend, und der kleine Kinderchor „Sternensinger“, der sich letztmals im Februar 2020 traf und dessen Chorleiterstelle von unserer Gemeinde-Stiftung finanziert wird.

Sicherlich ist Ihnen beim Lesen unserer kurzen Entstehungsgeschichte aufgefallen: In diesem Jahr 2021 haben wir einen runden Geburtstag: die Initiative wird 30 Jahre alt! Doch bisher hat die Corona-Pandemie uns vom Vorstand ziemlich ausgebremst, Konkretes für etwaige Fest-Veranstaltungen zu planen. Aber selbstverständlich werden wir unser „30-Jähriges“ nicht einfach so vorbei ziehen lassen.

Sehr froh sind wir dagegen, dass nach fast drei-jähriger Vakanz unsere hauptamtliche Stelle im September 2021 wieder besetzet werden wird. Dieses Mal allerdings in Kooperation mit unserer Nachbargemeinde Waldgirmes, mit der wir uns die Stelle teilen.
Denn leider sind wir noch immer nicht in der Lage, mit zurzeit ca. 65 Dauerspender*innen, der evangelischen Kirchengemeinde, dem CVJM-Naunheim und der Stadt Wetzlar, dauerhaft eine ganze Stelle zu finanzieren.

Falls Sie Mitglied und Dauerspender*in werden wollen oder uns eine Spende überweisen möchten, klicken Sie bitte auf den nebenstehenden Button und verwenden Sie unsere nachstehende Bankverbindung bei der Sparkasse Wetzlar IBAN: DE 38 5155 0035 0024 0023 88a

Der Vorstand der Initiative

PS.: Der Vorstand der Initiative besteht zurzeit aus: Karin Becker, Elke Bornemann, Michael Helwing, Lieselotte Kern und Pfr.i.R. Eberhard Arnold